eza!

eza! ist eine gemeinnützige GmbH zur Förderung erneuerbarer Energien und effizienter Energienutzung und wird getragen von Kommunen, Wirtschaft und Initiativen des Allgäus.

10 Jahre erfolgreiche arbeit (1998-2008)

eza! wurde zum Erfolgsmodell für den Klimaschutz – und zum Wirtschaftsmotor: „Nachweislich hat die Arbeit von eza! viele Millionen Euro an Investitionen im Allgäu ausgelöst“, sagt Geschäftsführer Martin Sambale stolz. „Das belegen Auswertungen von bundesweiten Förderprogrammen“, so Sambale weiter. Vor allem kleine und mittelständische Handwerksbetriebe in der Region profitieren von diesen Investitionen. Denn die sind es, die Sanierungsmaßnahmen ausführen, Gebäude planen oder Heizungen und Solaranlagen einbauen. Und das sind die Highlights aus der  Arbeit von eza!:

mehr als 100 Millionen Euro

eza! löst investitionen aus

eza!-Aktivitäten lösten in den letzten 10 Jahren mehr als 100 Millionen Euro an Investitionen in Altbausanierung und Solarenergienutzung aus. Nach der Analyse bundesweiter Förderprogramme für die Jahre 2001-2004 und Hochrechnungen auf die seither von eza! geleistete Arbeit konnten Öffentlichkeitsarbeit, Energieberatungen und Veranstaltungen wie die Allgäuer Altbautage diese Impulse für die regionale Wirtschaft setzen.

18 000 Energieberatungen in 10 Jahren

eza!-energieberatung

Das Netz der eza!-Energieberatungsstellen wird immer dichter und deckt das gesamte Allgäu ab. Mittlerweile gibt es in 48 Energieberatungsstellen in den Rathäusern Allgäuer Städten und Gemeinden kostenlose Beratung mit kompetenten Antworten auf Energiefragen. Wichtigstes Beratungsthema sind dabei meist die vielen öffentlichen Förderprogramme. 

zu den beratungsstellen

elf mal gab es sie bisher - über 100 000 besucher

allgäuer altbautage

Tausende Besucher nutzten bisher die Gelegenheit, sich bei den Allgäuer Altbautagen zu allen Themen rund um Bau und Sanierung zu informieren. Über 100 Aussteller, 90 Fachverträge und Praxisvorführungen zeigen jedes Jahr anschaulich die Neuerungen in diesem Bereich.  

alles zu den altbautagen

für bau- und energiefachleute im In- und ausland

eza!-bildung

Seit 1999 bieten wir erfolgreich Weiterbildungen für Fachleute im Bau- und Energiebereich an. Unser Schwerpunkt liegt seit zehn Jahren in den Bereichen Passivhaus und Altbausanierung. Ergänzt wird das Programm mit laufend aktuellen Themen zu EnEV, Gesetzesvorgaben, DIN-Vorschriften und Förderungen. Mit den Erfahrungen aus Ausbildung und Kursen gehen wir auch auf Tour - unsere Weiterbildungen werden im Allgäu sowie deutschland- und europaweit durchgeführt, zum Teil in englischer Sprache. Nutzen auch Sie die Chance in diesem Wachstumsmarkt aktuell informiert zu sein.

weitere informationen zur eza!-bildung

12.000 t CO2 in kommunalen Liegenschaften eingespart

eza!-energiemanagement

Energie sparen mit Komfort und nicht im Dunkeln sitzen oder frieren - das ist kommunales Energiemanagement. 10 bis 15 Prozent Einsparung schaffen die eza!-Experten mit der Optimierung des laufenden Betriebs fast immer. Das zeigen die Erfahrungen aus mittlerweile 190 Gebäude in 27 bayerischen Landkreisen,Städten und Gemeinden, in denen eza! insgesamt bereits 12.000 Tonnen an CO2 Emissionen einsparen konnte.

interesse selbst dabei zu sein? - alle details dazu hier

ein in deutschland einzigartiges netzwerk

eza!-partner

Wer sein Zuhause energieoptimiert saniert oder neu baut, muss sich auf seine Partner verlassen können. Denn Ärger kostet Zeit und – viel Geld. Bei mehr als 130 eza!-partnern, dabei sind Architekten, Handwerker und Baufirmen, stehen Qualität und Kompetenz am Bau im Mittelpunkt, denn eza! sorgt für ihre Weiterbildung und Qualitätssicherung. Davon profitieren die eza!-partner und letztlich der Verbraucher.

der weg zu Ihrem eza!-partner

städte und gemeinden beschreiten neue wege der energiepolitik

eza!-klimaschutz für kommunen

eza! bietet Städten und Gemeinden Hilfe zur Selbsthilfe: Der Bereich eza!-klimaschutz unterstützt Entscheidungsträger in allen Fragen energiepolitischen Handelns und gibt konkrete Hilfestellungen bei der Festlegung und Erreichung von Energie- und Klimaschutzzielen. Entwicklungszentrale und Motor der Prozesse sind die Energieteams in den Kommunen.

weitere detaillierte informationen

hier laufen die fäden zusammen

eza!-haus

Das eza!-Haus ist Energieberatungs-, Schulungs, Demonstrationsgebäude und der Hauptsitz von eza!. Alle eza!-Aktivitäten werden hier aus der Taufe gehoben. Außerdem: Das Haus aus vergangenen Jahrzehnten steht der Unternehmensphilosophie von eza! leibhaftig Pate: die Antwort auf Energiefragen zeigt in Gestalt des mit Passivhaustechnik sanierten eza!-Hauses: es ist möglich 90% der Heizenergie einzusparen.

details zum eza-haus

gesellschafter der gemeinnützigen energie- & umweltzentrum allgäu ggmbh

Allgäu Initiative GbR: Städte Buchloe, Füssen, Immenstadt, Kaufbeuren, Kempten, Lindau, Lindenberg, Marktoberdorf, Memmingen, Bad Wörishofen, Oberstdorf, Sonthofen, Landkreise Lindau, Oberallgäu, Ostallgäu, Unterallgäu, IHK Schwaben, Hwk Schwaben
Euregio via salina GbR

Allgäu Energie GbR: AÜW GmbH, LEW AG, AKW GmbH, EVO GmbH, EGS GmbH, EKO GmbH, Fachgemeinschaft Ölwärme & Service GbR
Lindau Energie GbR:
Stadtwerke Lindau, VKW AG, EG Schlachters, EG Röthenbach, Stadtwerke Lindenberg GmbH
ZAK Energie GmbH
Biomassehof Allgäu GmbH KUMAS eV,
 
FEE eV (Förderverein Erneuerbare Energien)

eza!: Energie- und Umweltzentrum Allgäu

eza! ist eine gemeinnützige GmbH zur Förderung erneuerbarer Energien und effizienter Energienutzung und wird getragen von Kommunen, Wirtschaft und Initiativen des Allgäus. über eza!

Energieinstitut Vorarlberg

Das Energieinstitut Vorarlberg ist ein vielseitiges Dienstleistungsunternehmen mit der Aufgabe, die Zielsetzungen des Vorarlberger Energiekon- zepts, insbesondere den effizienten Energieeinsatz und die Nutzung alternativer Energien im privaten, gewerblichen und öffentlichen Bereich initiierend, beratend und begleitend zu fördern und zu unterstützen. übers Energieinstitut Vorlarlberg

KEA: Klimaschutz für Baden Württemberg

Die Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg GmbH wurde im Jahre 1994 gegründet. Aufgabe der KEA ist die Mitwirkung an der Klimaschutzpolitik des Landes Baden-Württemberg. über die KEA

Interreg

Das Projekt wird gefördert durch das Interreg IV-Programm "Alpensee-Bodensee-Hochrhein" der Europäischen Union. Interreg ist ein Programm der EU zur Förderung der Zusammenarbeit in grenznahen Regionen.